Disneyland at home: Mit diesen Filmen kommt die Magie in euer Wohnzimmer

0

Inspiriert von Biancas Artikel über Disney Parks Shows, die ihr bequem von Zuhause aus sehen könnt, auf spinatmaedchen.com möchte ich euch heute noch einen weiteren Weg zeigen, wie ihr die magische Atmosphäre von Disneyland und Co. auch aus dem Wohnzimmer erleben könnt.

Garantiert jeder von euch wird „Fluch der Karibik“ kennen. Die meisten werden auch wissen, dass der Film inspiriert wurde von der Disneyland-Attraktion „Pirates of the Caribbean“, die bereits seit 1967 Gäste in die abenteuerliche Insellandschaft bringt. Doch der Film mit Johnny Depp ist lediglich der bekannteste unter einer ganzen Serie an anderen Filmen. Und genau um diese geht es heute!

Im Jenseits sind noch Zimmer frei (1997) | The Twilight Zone Tower of Terror

Die Geschichte des Hollywood Tower Hotels, die Park-Fans aus Orlando, Anaheim, Paris und in abgewandelter Form auch aus Tokyo kennen, kommt in diesem Film von 1997 zum Leben.

Wie auch in der Attraktion ist in eines Nachts nach einem Blitzeinschlag ein Fahrstuhl des Hotels abgestürzt und die Insassen erscheinen seitdem im Hotel. Dem Geheimnis möchte ein Reporter auf den Grund gehen und beschert uns dadurch diese tolle Adaption des Tower of Terrors mit einem der genialsten deutschen Titel der Filmgeschichte: Im Jenseits sind noch Zimmer frei!

Fun fact: Der originale Tower in Disney’s Hollywood Studios (Walt Disney World, Florida) wurde bei den Dreharbeiten als Kulisse verwendet!

Mission to Mars (2000) | Mission to Mars

Erstmals in 1975 konnten Gäste in Disneyland und Magic Kingdom in Walt Disney World in dieser zusammen mit der NASA-designten Attraktion zum Mars fliegen, nachdem die Attraktionen nach der Mondlandung umthematisiert wurden.

Im Jahr 2000 wurde diese Storyline in einem Touchstone-Film (Disneys “erwachsenes Film-Label aus der Zeit) verwendet, der allerdings schnell in Vergessenheit geriet.

Ehrlich gesagt habe ich auch erst kürzlich von der Existenz dieses Films erfahren als er mir bei den Vorbereitungen unserer DVD- und Blu-ray Start-Übersicht aufgefallen war. Die gute Nachricht also: alle Interessierten können ab dem 12. Mai den Film in einem Blu-ray und DVD Set in ihre Sammlung aufnehmen.

Fun fact: Die ehemaligen Attraktionsgebäude in den Parks stehen auch heute noch. In Anaheim ist dies heute ein Quick Service Restaurants inspiriert von Toy Story’s „Pizza Planet“ während man in Orlando aktuell dort Stitch treffen kann (nachdem seine Attraktion geschlossen wurde).

Dinosaurier (2000) | Dinosaur

Okay, diese beiden Projekte haben eine jeweilige Wechselbeziehung. Eher ist sogar die Attraktion scheinbar vom Film inspiriert als umgekehrt.

1998 öffnete die Attraktion in Disney’s Animal Kingdom (Walt Disney World, Florida) unter dem Titel „Countdown to Extinction“. Zwei Jahre später wurde die Attraktion umbenannt in „Dinosaur“, um den neu erscheinenden Film zu promoten. Wie Imagineer Joe Rohe auf Instagram (s.u.) bekannt gab sind allerdings die Ähnlichkeiten zwischen beiden Projekten keine Zufälle. Die Protagonisten sind nämlich in beiden Fällen Dinosaurier der Spezies Iguanodon und Carnotaurus. Im Gegensatz zum Film sprechen die Dinos in der Attraktion nicht. Trotzdem sind die Audio-Animatronics hier nicht ganz realistisch, denn aus technischen und Inszenierungsgründen wurden einige Änderungen am Körperbau und der Farben an den Tieren vorgenommen.

View this post on Instagram

“Dinosaur” in Dinoland at Disney’s Animal Kingdom is one of our few IP-based attractions. At the time, the film had groundbreaking CGI effects. Originally there was a Styracosaurus out front for no better reason than it’s my favorite dinosaur…and the attraction was called Countdown to Extinction. We renamed it when the film came out, but the link to the film was already there. It may not be obvious, but such decisions have to be made years in advance. You don’t get a figure that looks like a character in a movie unless you start way before you open. I won’t reiterate the plot here, since we are supposed to be focusing on things that are not obvious. Speaking of which, I don’t know how many people appreciate the droll humor in the name of Dr. Grant Seeker The Carnotaurus in the ride is substantially bigger and wider than a real Carnotaurus would be. This is because we had to fit a whole bunch of machinery inside of it. So we invented a new species, Carnotaurus robustus. A real Carnotaurus is a pretty weird looking animal to start with… With really really stubby short arms. Our Carnotaurus kind of reaches out towards you with his little hands… But I’m not sure a real one could even do that. The film Carnotauruses were very similar to our version. In Also…Many plastic toy Carnotauruses seem to be based on our interpretation which is odd because it’s so specifically distorted for our own attraction reasons. Many toy Carnos are red…why?!? That’s a weird color for a big predator. We chose it for narrative and scenic reasons. They are often thicker and toad-faced like ours. Their arms reach out. Go check. Just do image search on Carnotaurus toy. Then look up Carnotaurus sastrei, the scientific specimen. Sometimes a popular image just takes over. Shows you the power of art.

A post shared by Joe Rohde (@joerohde) on

Fun fact: Die Attraktion Dinosaur hat dieselbe Strecke wie die Attraktion Indiana Jones Adventure in Anaheim (auch wenn ich das durch meine persönliche Erfahrung nicht bestätigen würde – es ist schon unglaublich, was Theming so ausmachen kann!).

Die Country Bears – Hier tobt der Bär (2002) | Country Bears Jamboree

Das Country Bears Jamboree – eine von vielen geliebten Show, die mittlerweile ein Schattendasein führt. Diese musikalische Attraktion rund um singende Bären im Country-Style finden Besucher mit viel Aufmerksamkeit heute noch im Magic Kingdom in Florida und auch in Tokyo Disneyland. Zuvor gab es sie auch im originale Disneyland, doch dort erwarten einen heute Winnie Puuh und seine Freunde.

Der Film hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen – obwohl ich ihn nie gesehen habe! Ich erinnere mich aber daran, als Kind Ausschnitte oder Trailer gesehen zu haben und hatte soweit ich weiß sehr große Angst vor diesen Bären!
Gut dass der Film auf Disney+ ist – dann kann ich bei Gelegenheit mal prüfen, ob die Angst gerechtfertigt war oder nicht.

Fact: Dies war eine der letzten Attraktionen, an denen Walt Disney persönlich mitgearbeitet hat. Imagineer Marc Davis zeigte ihm einige Tage vor seinem plötzlichen Tode Konzeptzeichnungen, Walt lachte vor Begeisterung und sagte anschließend „Good-bye“ (was er niemals sagte).

Fun fact: Ursprünglich wurde die Attraktion nicht für die Parks konzipiert sondern für ein nie gebautes Disney-Ski-Resort in Mineral King, Kalifornien.

Fluch der Karibik (2003) | Pirates of the Caribbean

Der Klassiker unter den Park-inspirierten Filmen! Johnny Depps Charakter Captain Jack Sparrow ist ursprünglich keiner der Piraten in „Pirates of the Caribbean“ und wurde für den Film erfunden.

Der grandiose Erfolg führte nicht nur zu aktuell vier Nachfolgefilmen (und aktuellen Gerüchten um weitere!) sondern auch zur Einarbeitung der Charaktere in die Attraktionen weltweit! In Shanghai Disneyland wurde der Film-Version der Piraten sogar eine komplett neue Attraktion gewidmet – und im Grunde auch ein ganzes Piraten-Land um rum namens Treasure Cove.

Fun Fact: In der Version in Anaheim ist es schon ein oder zwei mal vorgekommen, dass Jack Sparrow einmal mehr zu sehen war. Denn Johnny Depp persönlich hat sich in sein bestes Piraten-Gewand geschmissen und die Gäste zum Staunen gebracht.
Sollte er aber gerade nicht dort sein, kann man aber trotzdem einen echten Schatz aus der Filmwelt sehen. In der finalen Szene seht ihr das Originalrequisit der Azteken-Schatztruhe aus dem ersten Film (zu sehen in der neuen Disney+ Serie „Requisiten“).

Die Geistervilla (2003) | The Haunted Mansion

„The Haunted Mansion“ ist ebenfalls ein Klassiker unter den Disney-Park-Attraktionen und beliebt wie kaum eine andere Attraktion! In Disneyland Paris kennt ihr eine ähnliche Adaption mit neuer Storyline als „Phantom Manor“.

Im Haunted Mansion werden wir vom Ghost Host eingeladen, das alte Gebäude zu besuchen. Was wir aber nicht wissen ist, dass die dort spukenden 999 Geister uns zu ihrem 1000. Insassen machen möchten. Während der Fahrt passiert dies auch leider durch die Braut Constance, doch zu unserem Glück sind die anderen Geister plötzlich ganz friedlich und voller Humor und lassen uns sogar noch einmal gehen – für’s Erste zumindest.

Der Film hat dieser Story noch ein bisschen ausgebaut bzw. dieser einen eigenen Dreh gegeben. So sind im Film neue Flüche, Intrigen und Charaktere zu sehen. Wenn ihr den Film noch nicht kennt, lohnt sich das Ansehen definitiv. Ihr könnt euch auf eine nette Komödie mit Gruselmomenten freuen.

Fun fact: In den letzten Jahren hat Disney sowohl an einer Animationsserie als auch an einem neuen Live Action Film von Guillermo del Toro gearbeitet, doch aktuell ist der Film mit Eddie Murphy von 2003 das einzige „Haunted Mansion“ Produkt außerhalb der Parks.

A World Beyond (2015) | Tomorrowland

Dieser Film ist lose an das gesamte Land der Zukunftsvision angelehnt – zu finden in Anaheim, Orlando, Tokyo, Hong Kong und Shanghai. Da sich natürlich alle Länder, Attraktionen, etc. voneinander unterscheiden und auch ständig verändern, gibt es im Film keine Storyline, die den Parks nachempfunden ist.

Jedoch können in einigen Szenen markante Gebäude entdeckt werden – und auch einen Ohrwurm namens „It’s a Small World“ werdet ihr in einer Szene zu hören bekommen.

Fun fact: Der deutsche Titel wurde während der Promotionphase zu „A World Beyond“ geändert, nachdem der ursprüngliche Titel „Projekt Neuland“ im Internet zu mehr als einem Lacher geführt hat.
Der Originaltitel „Tomorrowland“ wurde hierzulande vermutlich aufgrund des gleichnamigen Festivals in Belgien nicht gewählt. Außerdem würden sicherlich die wenigsten Deutschen den Begriff mit Disney verbinden – immerhin heißt der zukunftsinspirierte Bereich in Disneyland Paris ja auch „Discoveryland“.

Jungle Cruise (2021) | The Jungle Cruise

Die weltberühmte Jungle Cruise und „the back side of water“ sind Highlights, auf die sich Film- und Park-Fans dieses Jahr gefreut haben. Leider wurde der Film aufgrund der Pandemie auf nächstes Jahr verlegt (zu sehen in unserer Übersicht der Kino-Filmstarts), was uns jedoch nicht davon abhalten soll, uns auf den Film zu freuen!

Die Attraktion selbst ist eine humorvolle Flussfahrt durch den Dschungel, die in den Parks extrem vom Humor des jeweiligen Skippers sprich Kapitän ist. In der Hong Konger Version gibt es zudem ein explosives Finale (bei dem ich mir ziemlich sicher bin, dass wir das auch im Film erleben werden).

Das, was wir schon in den Trailern gesehen haben, macht auf jeden Fall Lust auf mehr und ich finde, der 29. Juli 2021 kann gar nicht früh genug kommen.

Fun fact: Zur Vorbereitung auf seine Rolle hat Dwayne “The Rock” Johnson die Positions des Skippers auf der Jungle Cruise in Orlando übernommen und damit vielen Fans eine noch einmaligere Reise geschenkt.

Und nun wollen wir von euch wissen, welcher dieser Abenteuer ihr schon erlebt habt – sei es in Film- oder Attraktionsform. Wir sind gespannt auf eure Kommentare!

0

Eine Antwort auf „Disneyland at home: Mit diesen Filmen kommt die Magie in euer Wohnzimmer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.