Unbekannte Disney Charaktere: Lernt Orange Bird kennen

5+

In Deutschland zählt dieser einzigartige Vogel wohl kaum zu den beliebtesten Disney Charakteren. Die meisten werden ihn noch nie zu Gesicht bekommen haben. In anderen Ecken der Welt hingegen hat sich eine treue Fangemeinde um ihn versammelt. Wir stellen euch den außergewöhnlichen Orange Bird vor. Und wer weiß, vielleicht landet er doch noch in eurer persönlichen Disney Top Ten.

In Amerika ist der komische Vogel sogar auf Merchandise zu sehen

Eine Orange als Vogel?

Orange Bird hat eine eher ungewöhnliche Geschichte. Im Jahr 1969 besiegelte Disney einen drei Millionen Dollar Deal mit den Florida Citrus Growers, einer Fraktion der Florida Citrus Commission. Dahinter verbirgt sich der Verwaltungsrat des Florida Department of Citrus. Diese Abteilung der Regierung von Florida befasst sich noch heute mit dem Marketing, der Recherche und den Regulierungen der dortigen Industrie für Zitrusfrüchte. Im Rahmen dieser Kooperation entstand ein ganz neuer Charakter. Dieser sollte nicht nur als Maskottchen für die Regierungseinrichtung, sondern auch als Symbol einer der Themenwelten im Magic Kingdom dienen.

Dieser Vogel ist durch und durch besonders © Disney

Don McLaughlin designte Orange Bird als sehr speziellen Vogel, passend zum Kooperationspartner. Der Kopf des aufgeweckten Kerlchens besteht aus einer gigantischen Orange, seine Flügel sind grüne Blätter. Aber nicht nur sein Äußeres ist Besonders: Orange Bird kann weder sprechen noch singen. Stattdessen kommuniziert er mit Hilfe von orangenen Denkblasen, die alle um ihn herum sehen können. Am 1. Oktober 1971 öffnet das Magic Kingdom mit dem fröhlichen Vogel als Aushängeschild für die Sunshine Tree Terrace, einem Quick Service Restaurant im Adventureland.

Ein Teil der Magical Memories

Besucher des Magic Kingdoms lernten den Vogel hautnah kennen, denn er war sogar persönlich im Park unterwegs. Damit war er ein großer Teil von Walt Disney World, sodass er auf vielen Souvenirs zu sehen war, die die Gäste mit nach Hause nahmen. Aber nicht nur in den Parks war Orange Bird beliebt. Für die Florida Citrus Commission wurde er zum Werbegesicht. Gemeinsam mit Anita Bryant, einer Kandidatin für Miss America, trat er sowohl in zahlreichen Werbefilmen als auch in kurzen Bildungsclips für Kinder zu Themen wie Höflichkeit auf.

Orange Bird auf Erkundungstour im Magic Kingdom © Disney

1971 brachte der kleine Vogel darüber hinaus sein eigenes Album heraus. Die Songs wurden von den Sherman Brothers geschrieben, die unter anderem auch für die Musik in „Mary Poppins“, „Mary Poppins’ Rückkehr“oder „Das Dschungelbuch“ verantwortlich waren. In mehreren Attraktionen der Parks hören Gäste auch heute Hits wie „There’s a Great Big Beautiful Tomorrow“ („Carousel of Progress“ im Magic Kingdom) oder „One Little Spark“ („Journey into imagination with Figment” in Epcot).

In diesem Jahrzehnt nistete der Vogel außerdem in einem Pavilion im Lake Buena Vista Shopping Village, das heute Disney Springs genannt wird. Im Captain’s Tower waren frische Zitrusernten aus Florida ausgestellt. Orange Bird zierte nicht nur das Banner des Standes, sondern stand ebenfalls als Statue neben den Früchten.

Die lange Heimreise

Obwohl der orangene Vogel zahlreiche Kindheitserinnerungen prägte, war seine Zukunft zunächst unklar. 1987 endete die Partnerschaft zwischen Disney und der Florida Citrus Commission. Orange Bird machte sich auf und flog davon. 17 Jahre später entfachten japanische Fans einen neuen Hype um das spezielle Wesen – besonders am 14. April, dem jährlichen Orangentag. So kehrte Orange Bird zunächst ins Tokyo Disneyland zurück.

Doch am 17. April 2012 trat Orange Bird offiziell seine Heimkehr ins Adventureland an. Disney Imagineeners bereiteten eine originale Requisite aus dem Jahr 1971 auf, damit sie zu ihrem Zuhause hinter der Theke in der Sunshine Tree Terrace zurückkehren konnte. Der orangene Vogel wurde zusätzlich auch Teil des neuen Logos des Quick Service Restaurants. Sein Erscheinen wurde gebührend mit einer neuen Kollektion voller Nostalgie gefeiert.

Disney gewährt einen Blick in die Geschichte von Orange Bird

Zwischenzeitlich war das orangenähnliche Wesen wieder verschwunden. Dieses Mal fand er seinen Weg aber schneller zurück. Am 29. Mai 2015 tauschten die Sunshine Tree Terrace und das Aloha Isle Refreshments im Magic Kingdom ihre Standorte. Orange Bird lebt also nun nicht mehr gegenüber „The Magic Carpets of Aladdin“, sondern in der Nähe des „Swiss Family Treehouse“.

Die Liebe einer neuen Generation

Über die Jahre begeisterte der fröhliche Charakter aus den Anfängen des Magic Kingdoms neue Disney Fans. Mittlerweile ist Orange Bird ein Symbol für das Flower & Garden Festival in Epcot. Während dieses Festivals im Frühjahr blühen farbenfrohe Pflanzen in Form von beliebten Disneyfiguren. Egal ob Kleidung, Plüschtiere, Schmuck, Poster oder Pins – auf den Designs für das Festival war stets sein rundes Gesicht abgebildet. 2019 war der orangene Vogel in Form eines Trinkbechers besonders beliebt. In Orange Bird’s Hello Sunshine Collection erschienen ein Jahr später auch Minnie Ohren, Spirit Jerseys und Rucksäcke zu Ehren des historischen Geschöpfs.

Fan-Accounts präsentieren Orange Bird vor der Sunshine Tree Terrace

Fruchtige Aussichten

Orange Bird ist nun nicht mehr aus dem Disneyuniversum wegzudenken. In Florida scheint es, als hätte er seine frühere Popularität nun weitaus überschritten. Die Veröffentlichung seiner eigenen Funko Pop Figur am 26. Oktober 2018 feierte Amorettes in Disney Springs zum Beispiel mit einer ganz besonderen Leckerei.

Nicht nur das Aussehen dieses Kuchens wurde von Zitrusfrüchten inspiriert

Laut Chris Weck, Art Director bei Walt Disney Imagineering, sei der Vogel ein geschätzter Charakter in der Geschichte von Disney Springs. Im September 2019 gestaltete daher ein Künstler innerhalb von zwei Wochen eine handgemalte Orange Bird Wand. Mit dem Kunstwerk wolle man sowohl die Geschichte als auch die Umwelt von Florida ehren. So wurde Orange Bird außerdem zu einer beliebten Fotolocation.

Eine frische Ergänzung für die #wallsofdisney

Zwar ist die Zukunft des Vogels noch unklar, aber in Florida scheint er heutzutage ein dauerhaftes Nest gefunden zu haben. Vielleicht hat es das etwas ungewöhnliche Wesen ja auch in euer Herz geschafft. Eines Tages könnte der vergnügte Vogel auch wieder selbst im Adventureland vorbeischauen. Ich würde sofort meinen Citrus Swirl von der Sunshine Tree Terrace mit ihm teilen.

5+

Eine Antwort auf „Unbekannte Disney Charaktere: Lernt Orange Bird kennen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.