Star Wars: Das Buch von Boba Fett – Review der neuen Disney+ Serie

Auf nach Tatooine. Im ehemaligen Palast Jabba the Hutts hat nun Boba Fett dessen Thron übernommen und will als Verbrecherlord regieren. Wie er sich dabei anstellt, können wir ab heute bei “Star Wars: Das Buch von Boba Fett” beobachten.

Willkommen zurück – Wir befinden uns auf Tatooine im Palast von Jabba the Hutt. Jabba the Hutt? Nein, dem Palast von Boba Fett, denn dieser hatte am Ende der zweiten Staffel von “Star Wars: The Mandalorian” dessen Thron von seinem Nachfolger Bib Fortuna übernommen. Genau hier setzt die Handlung von “Stranger in a Strange Land”, des ersten Kapitels von “Star Wars: Das Buch von Boba Fett” an.

Hierbei handelt es sich um die erste Spin-Off-Serie aus “Star Wars: The Mandalorian”, welche uns überraschend am Ende der zweiten Staffel angekündigt wurde.

Das erste Kapitel aus dem Buch von Boba Fett

Temura Morrison is Boba Fett in Lucasfilm's THE BOOK OF BOBA FETT, exclusively on Disney+.
Temura Morrison is Boba Fett in Lucasfilm’s THE BOOK OF BOBA FETT, exclusively on Disney+. © 2021 Lucasfilm Ltd. & ™. All Rights Reserved.

In den Träumen Bobas erfahren wir Näheres dazu, wie er einst den Sturz in den Sarlacc überlebte und sich zurück ins Leben kämpfte. Zeitgleich können wir miterleben, wie Boba sich mit der Unterstützung von Fenec Shand, die seit ihrer Rettung durch ihn in Boba Fetts Diensten steht, einen Namen als neuer Verbrecherlord machen will.

Die Serie verlässt sich, ähnlich wie in “The Mandalorian” auf die Atmosphäre eines Western. Dazu passt das Setting auf Tatooine natürlich perfekt. Der Wüstenplanet zeigt auch in den Rückblenden erneut seine rohen und lebensbedrohlichen Facetten. Selbst in der Cantina spielt die Band ein Lied, welches von Mariachi-Musik angehaucht zu sein scheint.

Boba Fett (Temura Morrison) and Fennec Shand (Ming-Na Wen) in Lucasfilm's THE BOOK OF BOBA FETT, exclusively on Disney+
(L-R): Boba Fett (Temura Morrison) and Fennec Shand (Ming-Na Wen) in Lucasfilm’s THE BOOK OF BOBA FETT, exclusively on Disney+. © 2021 Lucasfilm Ltd. & ™. All Rights Reserved.

Bereits nach der ersten Folge zeigt sich erneut: Mit den Serien aus dem Star Wars – Kosmos macht man vieles richtig. Hier fiebert man mit, hier möchte man dabeibleiben und direkt die ganze Serie bingen.

Boba Fett wird, wie in “The Mandalorian” von Temuera Morrison verkörpert, welcher in “Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger” bereits dessen “Vater” Jango und in “Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith” Klonkrieger verkörperte. Auch Ming-Na Wen nimmt ihre Rolle als Fennec Shand wieder auf. Produziert wird die Serie vom ebenfalls eingespielten Team um Jon Favreau, Dave Filoni, Kathleen Kennedy und Colin Wilson, welches dieses Mal von Robert Rodriguez verstärkt wird. Letzterer führte bei der ersten Episode “Stranger in a Strange Land” (“Der Fremde”) auch Regie. “Star Wars: Das Buch von Boba Fett” erscheint bis zum 9. Februar 2022 jeden Mittwoch in sieben Kapiteln auf Disney+.

Jon Favreau on the set of Lucasfilm's THE BOOK OF BOBA FETT, exclusively on Disney+
Jon Favreau on the set of Lucasfilm’s THE BOOK OF BOBA FETT, exclusively on Disney+. © 2021 Lucasfilm Ltd. & ™. All Rights Reserved.

Eine Antwort auf „Star Wars: Das Buch von Boba Fett – Review der neuen Disney+ Serie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.