Star Wars: Diese Serien und Filme kommen auf euch zu!

+1

Star Wars wächst und gedeiht. In den nächsten Jahren dürfen wir jede Menge neue Abenteuer mit faszinierenden frischen Charakteren wie aber auch alten Bekannten aus dieser weit, weit enfernten Galaxis erleben – auf Disney+, aber endlich auch wieder auf der großen Kinoleinwand. Auf was ihr euch alles freuen dürft, erfahrt ihr hier passend zum Star Wars Day in unserem großen Überblick über alle neuen Star Wars Shows und Filme!

The Bad Batch

Die neueste Star Wars Trickserie läuft seit dem 4. Mai auf Disney+ und sie setzt dort an, wo die letzte, spektakuläre Staffel „Star Wars: The Clone Wars“ aufgehört hat: Da haben wir bereits die titelgebende Truppe an außergewöhnlichen Clone Troopers – das Bad Batch – kennengelernt. Die Klonkriege sind vorbei, das Imperium herrscht über die Galaxie und diese ehemaligen Soldaten der Republik versuchen über die Runden zu kommen. 

Die Star Wars Trickserien werden von vielen nicht beachtet – zu unrecht! Denn in den letzten Jahren haben diese uns zahlreiche komplexe Charaktere und mitreissende Storylines geliefert. Immer mehr davon taucht mittlerweile auch in den Live Action Serien und Filmen auf. Da hinter „The Bad Batch“ erneut “Clone Wars”- und “The Mandalorian”-Produzent Dave Filoni steckt, ist davon auszugehen, dass in dieser neuen Show wieder einige Ideen Premiere feiern, die später für das gesamte Star Wars Universum bedeutet werden. 

Einen ersten Einen ersten Blick auf die Show haben wir schon mal an dieser Stelle für euch.

The Book of Boba Fett

Nach einer emotionalen Achterbahnfahrt, die das Finale der zweiten Staffel von „The Mandalorian” eh schon war, setzte die Folge ganz zum Schluss noch einen extra Knaller oben drauf: Die überraschende Ankündigung von „The Book of Boba Fett“.

In dieser kurzen Szene – ACHTUNG: Spoiler – hat Kopfgeldjäger Bobby Fett zusammen mit Fennec Shand den alten Palast von Jabba the Hutt auf Tatooine übernommen. So die spannende Ausgangslage für die neue Star Wars Show.

Mit dabei wieder Temuera Morrison als Fett und Ming-Na Wen als Shand. Produziert wird das Ganze von Jon Favreau und Dave Filoni sowie Robert Rodriguez, der in der „The Mandalorian“ Folge „Kapitel 14: Die Tragödie“ als Regisseur die Rückkehr von Boba Fett mit ganz viel Action abgefeiert that. 

Start: Dezember 2021.

Das Logo zu Book of Boba Fett
© Lucasfilm Ltd.

The Mandalorian, Staffel 3

Im Anschluss an „The Book of Boba Fett“ dürfen wir uns gleich wieder auf den nächsten Kopfgeldjäger freuen. Denn dann geht’s mit Mando weiter… Und was ist ihm, nun da Grogu mit Luke Skywalker auf und davon ist, um Jedi zu werden? War das wirklich das Letzte, was wir von „Baby Yoda“ gesehen haben? (Und, dass es mit Luke’s Jedi-Schule kein gutes Ende nahm, wissen wir aus Episode VII – IX…) Wird’s ein Wiedersehen mit anderen Figuren geben, wie Ahsoka Tano oder Bo-Katan? Und was tut Mando jetzt, nachdem ja sein Raumschiff, die „Razor Crest“, in zigtausend Kleinteile zerschossen wurde? So viele Fragen – und die Erwartungen an die Fortsetzung von „The Mandalorian“ sind nach den ersten zwei umwerfenden Staffel sicherlich riesig.

Start von Staffel 3 soll ziemlich direkt nach „The Book of Boba Fett“ kommen, also Ende 2021 oder Anfang 2022.

Andor 

Ein Prequel zum Prequel: Fünf Jahre vor „Rogue One“ (und damit „Star Wars: Episode I“) folgen wir Cassian Andor, wie er zum Top-Spion der frühen Rebellion gegen das Imperium wird. Die Show wird dabei als Spionage-Thriller beschrieben und dürfte – wie wir in „Rogue One“ schon ansatzweise sehen konnten – einen Blick auf die dunkleren, weniger heldenhaften Seiten der Rebellion werfen. 

Mit dabei sind Diego Luna als Cassian Andor, Genevieve O’Reilly als Rebellen-Führerin Mon Mothma sowie Stellan Skarsgard in einer noch nicht näher genannten Rolle. Auf wen wir aber leider erstmal verzichten müssen: Schauspieler Alan Tudyk hat bereits wissen lassen, dass sein zynischer Droide K-2SO in den ersten Folgen nicht mit dabei ist. 

Die Show soll im Frühjahr 2022 auf Disney+ Premiere feiern.

Cassian Andor in der Rebellenbasis auf Yavin 4
Diego Luna als Cassian Andor in “Rogue One” © Lucasfilm Ltd.

Obi-Wan Kenobi 

Ewan McGregor kehrt in seine Rolle als Obi-Wan Kenobi zurück. Er war sicherlich eines der (wenigen) Highlights der Episoden I – III. Ihn wieder sehen zu ist allein schon ein großer Grund zur Freude. Übrigens für Ewan McGregor selbst auch, hat er doch schon seit Jahren stark sein Interesse an der Rückkehr zu dieser Rolle wo es nur ging gezeigt.

Damit aber nicht genug: Riesig war die Überraschung als letztes Jahr raus kam, dass Hayden Christensen ebenfalls mit dabei ist – und das als niemand anderer als Darth Vader selbst. Werden sich die beiden Figuren wohl treffen? Und wie hängt das mit Obi-Wan’s Exil auf Tatooine zusammen, wo er ja ein wachsames Auge auf den jungen Luke wirft?

Die auf 6 Episoden angesetzte Serie – und ja, es soll nur eine Staffel geben – bekommen wir 2022 zu sehen.

Ahsoka

Wer sich an den Pilotfilm von Clone Wars zurückerinnert, wer hätte da schon sagen wollen, dass die junge, etwas nervige Jedi-Schülerin Ahsoka Tano mal zu einer der spannendsten, vielschichtigsten Figuren des Star Wars Universum werden würde?

In der zweiten Staffel von „The Mandalorian” tauchte die großartige Rosario Dawson erstmals in der Rolle Ahsoka’s auf (in „Clone Wars” und „Rebels“ sprach im Original Ashley Eckstein die Figur). Da erfuhren wir auch, dass Ahsoka weiter auf der Suche nach dem Imperialen Grand Admiral Thrawn ist – was direkt den Bezug zu „Star Wars Rebels“ herstellt. Daher geht auch in der Gerüchteküche um, dass Charaktere wie Ezra Bridger und Sabine Wren in dieser Show ebenfalls auftauchen. Und was ist mit Thrawn? Und was mit Figuren, die schon früher Ahsoka’s Weg mit bestimmten?

Und am Wichtigsten: Wann bekommen wir die Show wohl zu sehen? Noch steht da nichts fest.

Rosario Dawson als Ahsoka Tano in der zweiten Staffel von “The Mandalorian” © Lucasfilm Ltd.

Rangers of the New Republic

Rund um „The Mandalorian“ bauen die Star Wars Macher gerade eine Art Mini-Kosmos auf: Neben Mando umfasst das bislang „The Book of Boba Fett“, „Ahsoka” – und die „Rangers of the New Republic“. 

In der selben Timeline wie die drei anderen Shows begleiten wir die titelgebenden Rangers auf ihren Missionen in einer Galaxis, die sich gerade erst von der Unterdrückung durch das Imperium erholt – und in der Gesetzlose und neue Schrecken lauern. Mehr haben Lucas / Disney zu dieser Serie noch nicht verlauten lassen.

Doch heißt es, dass darauf wohl eine Crossover-Storyline folgt, die alle Shows dieser Timeline miteinander nochmal zu einem großen Finale verknüpft.

The Acolyte

Mit der nächsten Show wagt Star Wars den Sprung weg von der Zeitepoche der Klonkriege, des Imperiums und der Ersten Ordnung (mittlerweile bekannt als die Zeit der „Skywalker Saga“): „The Acolyte“ setzt 200 Jahre früher an, in den Tagen der Hohen Republik, die ja Anfang des Jahres in Buch- und Comicform Premiere feierte. 

Hinter der Serie steht Leslye Headland, die schon für die originelle Netflix-Serie „Russian Doll“ mitverantwortlich war. „The Acolyte” wird als ein Action Thriller beschrieben, der uns kreuz und quer zu Ecken der Star Wars Galaxies führen soll, die wir so noch nicht gesehen haben  – vielmehr ist aber noch gar nicht bekannt. 

Die Show klingt spannend und könnte für Star Wars ein fast schon überfälliges Sprungbrett für zahlreiche neue Stories in ganz anderen Epochen sein.

Lando

Lando Calrissian bekommt seine eigene Disney+ Show. Das ist so ziemlich das Einzige, was wir mit Sicherheit über dieses Projekt wissen. Es ist noch nicht einmal raus, ob Billy Dee Williams mit dabei ist. Oder Donald Glover, der Lando in „Solo“ spielte. 

Showrunner für Lando ist Justin Simien, der für den Indie-Film „Dear White People“ und für die gleichnamige Netflix verantwortlich war.

In “Solo” spielte Donald Glover den charmanten Gauner Lando Calrissian – wird er in der neuen Serie mit dabei sein? © Lucasfilm Ltd.

Visions

Visions ist eine zehnteilige Kurzfilm-Serie, gezeichnet von einigen der derzeit besten Anime-Künstler:innen, so Lucasfilm. Das könnte stilistisch sowie in die Geschichten, die wir zu sehen bekommen werden, ziemlich cool und interessant werden….

Rogue Squadron

Wechseln wir jetzt auf die große Leinwand: Da übernimmt Patty Jenkins („Wonder Woman“) als erste Frau den Regiestuhl eines Star Wars Kinofilms. In „Rogue Squadron“ lernen wir eine neue Generation von X-Wing-Pilot:innen kennen, in einer – wie es heißt – neuen Ära des Star Wars Universums.

Kinostart soll Dezember 2023 sein.

Taika Waititi’s Star Wars Film

Nachdem er bereits bei „The Mandalorian” Regie führen durfte, übernimmt der neuseeländische Regisseur Taika Waititi nun einen eigenen Star Wars Kinofilm. Mehr als das wissen wir auch hier noch gar nicht – aber es ist schwer davon auszugehen, dass Waititi seinen unvergleichlichen Stil voll einbringen wird. Schaut euch einfach „Thor: Ragnarök“ an, und ihr wisst, was wir meinen…

Taika Waititi nimmt in einer kurzen Drehpause auf dem Set von “The Mandalorian” Baby Yoda in den Arm… © Lucasfilm Ltd.

Kevin Feige’s Star Wars Film

Kevin Feige hat zweifellos Kinogeschichte geschrieben: Er ist es, unter dessen Führung das Marvel Cinematic Universum zum größten und erfolgreichsten Movie Franchise überhaupt wurde – und weiter wächst. Feige ist aber auch ein riesiger Star Wars Fan und will nun gemeinsam mit Lucasfilm Chefin Kathleen Kennedy einen eigenen Star Wars Film produzieren. Das könnte spannend werden.

Rian Johnson’s Star Wars Trilogie

Eine ganze frische, eigene Trilogie aus Filmen plant Regisseur Rian Johnson – und obwohl er schon seit einigen Jahren daran arbeitet, ist über die mögliche Story bislang noch nichts bekannt. 

Rian Johnson hatte 2017 bei „Die letzten Jedi“ Regie geführt. Noch bevor dieser Film ins Kino kam, einigten sich er und Lucasfilm auf die neue Trilogie. 

Die Reaktionen auf „Die letztenJedi“ waren unter Fans jedoch sehr unterschiedlich, um es harmlos auszudrücken – auch wenn der Film weltweit über 1,3 Milliarden Dollar einspielte. Manche meinten schon, damit habe es sich auch mit Johnson’s Trilogie – aber nein, er arbeitet weiter daran, wie er Ende 2019 verlauten ließ. Seitdem herrscht hier jedoch auch Funkstille. Allerdings ließ Johnson vor Kurzem in einem Interview raus, dass er sehr sehr gerne bei „The Mandalorian“ Regie führen würde. Er ist also mit Star Wars sicherlich noch nicht fertig.

A Droid Story

Lucasfilm Animation und das Special Effects Haus Industrial Light & Magic tun sich zusammen um für Disney+ ein neues Abenteuer für R2-D2 und C-3PO zu erschaffen. Dieser Film soll eine „epische Story“ mit einem neuen Helden zeigen, den unsere beiden Lieblingsdroiden auf seiner Reise begleiten sollen. Sagen wir so: I’ve got a good feeling about this.

+1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.