WandaVision: Das war Episode 7 – Analyse und Theorien

 

Im Folgenden werden alle Ereignisse und die populärsten Theorien zu Folge 7 besprochen. Wer diese also noch nicht gesehen hat, sollte dies auf jeden Fall tun, bevor er diesen Artikel liest!    Spoiler für Episode 7

Das war die Folge der 2000er

Wanda 2 ep 7

Das war sie also, die erste Folge des großen Finales. So Einiges haben wir gelernt und Einiges ist noch mysteriöser als vorher.

Aber fangen wir doch an den einfachsten Stellen an:

Die heutige Folge beschäftigt sich mit den 2000ern. Hier wurde sich hauptsächlich auf ‘Modern Family’ mit ‘The Office’ Anspielungen konzentriert.

Im Intro, welches ‘The Office’ nachempfunden ist, sehen wir oft den Namen Wanda an verschiedenen Orten. In einer Einstellung sehen wir auch die Botschaft ‘I know what you are doing Wanda‘.

Als Modern Family Fan seit ungefähr 10 Jahren habe ich mich also riesig über diese Folge gefreut. Wie Elizabeth Olsen ‘Claire’ darstellt und immer noch ihren Wanda Touch behält ist wirklich einmalig gelungen.

Doch wir merken das Wanda langsam die Kontrolle über diese Realität verliert. Was schon in der letzten Episode angedeutet wurde, da dort einige Sachen verschiedener Jahrzehnte vermischt wurden. Doch dieses mal verändern sich die Sachen sogar vor Wandas Augen.

Wanda wünscht sich einen Tag für Sich und Agnes nimmt die Jungs zum Babysitten mit.

Vision ep 7

 

Vision geht es besser als wohl die meisten von uns erwartet hätten, doch auch an ihm ist etwas komisch. Er findet Darcy und befreit sie von ihrem Gedankenfilter und zusammen versuchen sie zu Wanda zurückzukommen. Darcy erläutert Vision in dieser Zeit alles um ihn und über seine Vorgeschichte. Vision erklärt dem Zuschauer, dass es sich nicht anfühlt als wäre er das gewesen, sondern eine andere Person. Vielleicht ein Hinweis darauf, das der tote Vision und dieser sich eigentlich keinen Körper teilen?

Wanda oder jemand Anderes versucht Vision und Darcy vom vorwärtskommen abzuhalten.

Und was geschieht außerhalb von Westview?

Monica ep 7

Jimmy Woo und Monica finden heraus, dass Hayward einen Plan hat, um Vision wieder neu aufzubauen und ihn neu zu starten. Haywards Interesse, welches eigentlich nur für Vision existiert, ist also bestätigt. Die so oft erwähnte geheim Hilfe, um die sehr viel spekuliert wurde, war niemand Besonderes. Monica und Woo kriegen Hilfe vom Militär, da Monicas Mutter dort hoch positioniert war.

Durch einen speziellen Wagen, welcher von S.W.O.R.D. konzipiert worden ist versucht Monica zurück in Wandas Welt zu gelangen. Uns fällt auf, dass sie es anscheinend deutlich schwerer gemacht hat, herein zu kommen. Vorher wurde man beim berühren noch wortwörtlich eingesaugt, aber jetzt wehrt sich die Außenwand.

Das Mobil wird langsam in einen regulären Wagen verwandelt und Monica flieht. Sie entschließt sich eigenhändigst durch diese Barriere zu gehen.

Ein Moment auf den viele Fans gewartet haben. Wie in Episode 6 angekündigt hatte Monicas DNA sich stark verändert. Dieses Mal sogar so stark das sie sich in einen neuen Superhelden verwandelt beziehungsweise Fähigkeiten bekommt. Während dieser Verwandlung werden verschiedenste Zitate aus ‘Captain Marvel‘ abgespielt.

Monica ist jetzt Photon. Eine Heldin, welche Energie kontrollieren und sehen kann. Deshalb ist auch ihre erste Sicht in Westview erst einmal merkwürdig. Sie sieht die Verläufe der verschiedenen Energien und Strahlen.

Als Monica versucht mit Wanda zu reden, schmeißt diese sie sofort raus und bedroht sie. Doch Monica verletzt sich nicht aufgrund ihrer neuen Fähigkeiten.

Agnes zieht Wanda von dieser Situation weg und schon beginnt wahrscheinlich die spannendste und interessanteste Szene als Wanda in Agnes’ Haus ist.

Agatha Harkness

Billy und Tommy ep 7

Wir erinnern uns, dass Agnes eigentlich auf Billy und Tommy aufpasste. Wir sahen sogar wie diese in ihrem Haus sitzen und darüber reden, dass Wandas Gedanken zu laut für Billy sind.

Doch als Wanda das Haus betritt sind keine Kinder zu sehen. Dies wurde bereits in dieser Folge prophezeit. Auf Wandas Milchkarton war ein großes ‘Missing’ aufgedruckt. Dies war zwar früherer Standard auf Milchkartons, aber diese Seite wurde sehr offensichtlich in die Kamera gehalten.

Wanda bemerkt die Fliege. Viele Fans diskutieren gerade, ob diese nicht Mephisto sein könnte (wie bei so ziemlich jedem Objekt in WandaVision), da sich dieser in den Comics öfter so präsentiert.

Auch auffällig ist ‘Yo Gabba Gabba!’, welches im Fernseher läuft. Dies ist eigentlich eine Nickelodeon Show. Hier ist vielen Leuten aufgefallen, das sowohl der gelbe Roboter als auch der Mensch im orangenen Kostüm fehlen.

Wanda guckt auf Empfehlung von Agnes im Keller nach den Jungs, aber uns ist eigentlich schon klar, das sie diese so schnell nicht wiederfindet. Sie entdeckt einen Teil verwachsen mit lilanen Wurzeln, Skeletten und einem magischen Buch. Auch die Hexagons dürfen hier nicht fehlen. Diese haben wir auch morgens auf Wandas Bettdecke schon entdecken können.

Agnes lässt uns und Wanda endlich wissen, dass sie Agatha Harkness ist, eine berühmte, böse Hexe aus dem Marvel Universum, welche mit Mephisto zusammen arbeitet. Viele Fans haben lange spekuliert und den meisten war es auch schon ziemlich klar, doch diese Auflösung ist dennoch super gelungen.

Nur die Anspielung von Agnes am Morgen, dass sie mal ein Kind gebissen hat und auch in den Comics mal gerne jemanden verspeist macht allen Billy und Tommy Fans Sorge.

Ohrwurm Material

Agatha ep 7

Doch jetzt das aller genialste an dieser Folge:

Viele waren enttäuscht, dass der Themesong dieser Folge nicht allzu kreativ war. Aber dafür haben wir wahrscheinlich jetzt den legendärsten Song der ganzen Serie bekommen. ‘Agatha All Along‘ oder auch ‘Agatha von Anfang an’ ist wahrscheinlich mit Jimmy Woo eins der beliebtesten Sachen aus WandaVision, welche auch nach Ausstrahlung der Serie nicht so schnell an Popularität verlieren werden. Der Song ist an den Titelsong von ‘The Munsters’ angelegt. Eine beliebte Serie aus den 60ern, welche von legendären Monstern und ihrem Leben zusammen handelt.

In dem Song lernen wir, dass Agatha fast jedes Ereignis geplant hatte. Vor allem lernen wir jetzt, das ‘Pietro’ oder auch Peter, da dies Quicksilvers Name im X-Men Universum ist, keine Illusion war, aber von Agatha gesteuert worden ist. Auch lernen wir, dass, wie viele vermutet haben, Sparky der Hund von Agnes getötet worden ist. Und auch die Stimme aus dieser Folge, welche Wanda die Frage stellt, ob sie das nicht vielleicht alles verdient hätte, war Agatha.

Es lohnt sich dran zu bleiben…

Mid credit ep 7

Wir kriegen noch eine kleine Überraschung: Unsere erste Mid-Credit Szene. Eigentlich eine klassische Marvel Prozedur, doch in den letzten Folgen war diese nicht zu finden. Dies liegt daran, dass solche Szenen zwar vereinzelt schon in Filmen aus den 60ern auftraten, aber erst wirklich populär in den 2000ern wurde. Deswegen entschied man sich auch hier darauf zu achten, den Jahrzehnten gerecht zu bleiben.

Diese Szene zeigt uns, wie Monica den Keller von Agatha entdeckt, aber von Peter/Pietro entdeckt wird. Ein schönes Zeichen für die Fans, da er die ganze Folge nicht zu sehen war. Er fungiert jetzt wohl als Handlanger von Agatha.

Werbung oder Hinweis?

Nexus ep 7

Doch jetzt zu dem wahrscheinlich wichtigsten Teil der Folge: Der Werbespot, welcher Nexus anspricht. Nexus ist in allen Marvel Universen existent und ist das Tor zu jedem Universum und jeder Realität, welche möglich ist. Durch Evan Peters und das in dem kommenden Doctor Strange Film thematisierte Multiversum wurde ja bereits viel spekuliert, ob WandaVision nicht der Toröffner zu den anderen Realitäten wird.

Durch diese Werbung können wir uns auf jeden Fall sicher sein, das Wanda und die anderen beteiligten mindestens zu der Öffnung dieses beitragen.

Und wieder eine Woche warten…

Abschließend finde ich diese Folge wirklich super gelungen. Sie ist nicht nur witzig und verkörpert ihre Inspirationen perfekt, wir kriegen auch endlich mal einige Rätsel gelöst, aber auch wieder so viele Neue gestellt. Aber gerade jetzt ist die Wartezeit zur nächsten Folge besonders schwer. Wir machen uns wahrscheinlich alle Sorgen um Billy und Tommy.

Ich überbrücke mir die Zeit aktuell mit vielen Marvel-Filmen. Sogar die X-Men habe ich jetzt durch und finde alle Filme wirklich super.

Und wenn das nicht hilft: Ganz viele Comics lesen und WandaVision nochmal von vorne anfangen.

5 Antworten auf „WandaVision: Das war Episode 7 – Analyse und Theorien“

  1. Was noch auffällig ist: Peter / Pietro hat in der Mid-Credit Szene (wie auch auf deinem Bild gut zu erkennen ist) nicht (mehr) die weißen Haare… Ist’s am Ende doch nicht Quicksilver, sondern jemand anders (der Sohn von Agatha, Mephisto oder jemand ganz anderes)?

    Evan Peters hat in American Horror Story immer wieder teuflische Charaktere gespielt… 😉

    Ich bin echt gespannt, was da jetzt noch kommt.

  2. Als jemand, der sich hauptsächlich für den Sitcom-Aspekt der Serie interessiert, frage ich mich, welchen Stil wir in den verbleibenden Folgen sehen werden. Eigentlich sind wir jetzt ja durch. Was ich sehr schade finde, da der 90er-Jahre-Stil meiner Meinung nach unterschlagen wurde.

    PS: “Ohrwurm Material”… diesen grausigen Anglizismus hat wohl Matthias beigesteuert? 😉

    1. Meine Vermutung ist, dass wir uns jetzt zum “klassischen MCU-Film” hin drehen werden. Falls es so etwas überhaupt gibt. Jedensfalls denke ich, dass die Sitcoms nun erstmal durch sein werden.

      Und nein, ich bin vollkommen unschuldig – was wiederum beweist, dass deine verhassten Anglizismen inzwischen Normalität sind. Ein Kampf gegen Windmühlen… 😉

    2. der 90er Stil hat mir auch ein wenig gefehlt, auch wenn ich Malcolm Mittendrin als auch Modern Family genial umgesetzt fand!
      Und keine Sorge, ich bin bei Anglizismen noch viel schlimmer als Matthias haha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.