Januar 2021: Mit diesen Titeln startet das neue Jahr auf Disney+

0

Sich auf das neue Jahr zu freuen, hat viele gute Gründe. Einer davon sind brandneue Inhalte auf Disney+, die soeben verkündet wurden. Die heiß ersehnte erste Marvel Studios Serie, WandaVision, startet im Januar. Und nach einer kleinen Verschiebung sind auch die beliebten Wilde Kerle Filme verfügbar.

Wenn ihr darüber hinaus wissen wollt, was die Zukunft bei Disney+ beinhaltet, empfehlen wir euch einen Blick in unsere Event-Zusammenfassung der großen Präsentation von letzter Woche.

Darüber hinaus zwei kurze Hinweise. Und zwar haben wir nun auch genauere Termine, für die beiden nächsten Marvel-Serien! The Falcon and The Winter Soldier startet am 19. März und Loki wird im Mai 2021 seine Premiere feiern.

Auch wenn diese Übersichten nicht verbindlich sind und es Änderungen geben kann, sind Die Dinos, welche in den USA am 29. Januar hinzugefügt werden, nicht auf der offiziellen Liste enthalten.

Disney+ Originals

Disney+ Originals

Freitag, 1. Januar

+ Erde an Ned (Staffel 1, Episoden 11 – 20)

Freitag, 8. Januar

+ MARVEL Studios Legends

Freitag, 15. Januar

+ WandaVision – Episode 1 + 2

Freitag, 22. Januar

+ Pixar Popcorn (Staffel 1, alle Episoden)
+ WandaVision – Episode 3

Freitag, 29. Januar

+ WandaVision – Episode 4

Katalog-Titel

Disney+ Neue Katalog-Titel

Freitag, 1. Januar

+ Bear Grylls: Stars am Limit (Staffel 5)
+ Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte
+ Epic – Verborgenes Königreich
+ Haie – Die ultimativen Jäger
+ Im Reich der Riesenhaie

Freitag, 8. Januar

+ Die Wilden Kerle
+ Die Wilden Kerle 2: Alles ist gut, solange du wild bist
+ Die Wilden Kerle 3: Die Attacke der biestigen Biester
+ Die Wilden Kerle 4: Der Angriff der Silberlichten
+ Die Wilden Kerle 5: Hinter dem Horizont
+ Hammerhaie hautnah

Freitag, 15. Januar

+ Brain Games (Staffel 7)
+ Dr. Dolittle 3
+ Notre-Dame: Kampf gegen die Flammen

Freitag, 22. Januar

+ Amelia Earhart – Suche nach einer Legende
+ Drumline – Halbzeit ist Spielzeit
+ Manolo und das Buch des Lebens
+ PJ Masks – Pyjamahelden (Staffel 3)
+ Vier zauberhafte Schwestern

Freitag, 29. Januar

+ Ostwind 3: Aufbruch nach Ora (exklusiv auf Disney+)
+ Ostwind 4: Aris Ankunft (exklusiv auf Disney+)
+ Flicka 2
+ Flicka 3 – Beste Freunde
+ Schwesterherzen – Ramonas wilde Welt

Über WandaVision:
WandaVision von Marvel Studios verbindet den Stil klassischer Sitcoms mit dem Marvel Cinematic Universe, in dem Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany) – zwei Wesen mit Superkräften, die ein idyllisches Vorstadtleben führen – vermuten, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Bei der neuen Serie führt Matt Shakman Regie. Jac Schaeffer ist Hauptautor.

Über MARVEL Studios Legens:
“Marvel Studios: Legends” ist eine spannende Auffrischung über die verschiedenen Helden und Bösewichte, die in den mit Spannung erwarteten Streaming-Serien, die auf Disney+ Premiere feiern, auftreten und bereitet den Weg für die kommenden Abenteuer vor. Die ersten beiden Folgen behandeln Wanda Maximoff und Vision.

Über Pixar Popcorn:
Holen Sie sich einen schnellen Pixar Snack! Diese Sammlung von Kurzfilmen zeigt die Lieblingsfiguren in ganz neuen, kurzweiligen Geschichten. Von Pixar Animatoren speziell für den Pixar Spaß zwischendurch.

0

2 Antworten auf „Januar 2021: Mit diesen Titeln startet das neue Jahr auf Disney+“

  1. Interessant, dass man auch deutschen Kram dazugekauft hat. Scheinbar gibt es da einen Markt mit Paketverträgen wie im Fernsehbereich.
    Frage mich allerdings wie sehr die Marke “Disney” noch verwässert werden soll. Seitdem permanent das Disney-Logo mit dem “Simpsons” auftaucht frage ich mich, wie viele Eltern noch von der “Familienfreundlichkeit” überzeugt sind…

    +1
    1. Gute Hinweise, Andi!
      Einige Filme (wie “Die Wilden Kerle”) werden schon lange von Disney distribuiert. Bei den “Vier zauberhaften Schwestern” waren sie an der Produktion beteiligt.

      Bei den anderen Titeln dürfte das aber genau so zutreffen, wie du es vermutest.
      Vermutlicher Hintergrund: EU-Rechte sehen vor, dass ein gewisser Anteil der Streaming-Plattformen auch aus EU-Produktionen bestehen muss. Man bereitet sich zwar auch auf Eigenproduktionen vor, aber vermutlich werden diese Zukäufe schon teil dessen sein.

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.