Gastbeitrag: Über 2 Jahre Disney+ in Deutschland und alle Fehler gefixt?! – Teil 1

In diesem zweiteiligen Gastbeitrag, beschäftigen sich unsere Leser Matthias und Melchior mit der Frage: „Über 2 Jahre Disney+ in Deutschland und alles gefixt?!“ und beleuchten dabei eine Auswahl an Baustellen, welche der Streamingdienst des Mäusekonzerns, nach seinem Launch in Deutschland am 24. März 2020, noch immer nicht vollständig in den Griff bekommen hat.

Während wir im ersten Teil allgemeine Fehler auf Disney+ beleuchten werden, wird sich im zweiten Teil der Reihe unser Fokus zu unausgereiften Strategien verlagern, die unserer Meinung nach, aktuell bei Disney+ in Deutschland verfolgt werden. Wir versuchen auf die einzelnen Punkte genauer einzugehen. Jedoch kann es vorkommen, dass wir nicht jeden Punkt, tiefgründiger untersuchen können. Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren stellen.

Die Funktionen des Wahnsinns

Wer einen bestimmten Titel auf Disney+ sucht, stößt hin und wieder auf das ein oder andere Problem. Dass die Such-, Sortierungs- und Vorschlagsfunktionen noch immer nicht ganz ausgereift sind, stellt kein Geheimnis dar. Doch was genau ist störend?

Anzeige

Hast du Lust auf deine eigene Traumreise nach Disneyland Paris bekommen? Dann buche jetzt deinen zauberhaften Aufenthalt im Reich der Magie auf der offiziellen Disneyland Paris Homepage!

Affiliate Link: Bei einer Buchung können wir eine Verkaufsprovision erhalten. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.


Hubs

Der Disney Marken-Hub auf Disney+
Der Disney Marken-Hub

Über den Sinn und Unsinn der sogenannten Hubs auf Disney+ (Disney, Pixar, Marvel, Star Wars, National Geographic und Star) kann gestritten werden. Während der Marvel-Hub eine gute Übersicht bietet, zeigt der überfüllte Star-Hub nur eine begrenzte Auswahl an Titeln als Vorschläge. Auch viele allgemeine Sammlungen und der Original-Bereich geben Ausblick auf eine geringe und zufällige Titelauswahl. Daneben ist eine Suchanfrage innerhalb der Hubs nicht möglich. Um einen besseren Blick über die meisten Titel zu erhalten, ist die Verwendung der kategorisierten Suchfunktion ratsam. Seit kurzem ist es nach langer Zeit wieder möglich, sich eine vollständige Liste aller Titel anzeigen zu lassen. Vorher war es nur möglich sich Titel sortiert nach Kategorien anzeigen zu lassen. Das Problem dabei war und ist, dass nicht alle Titel einer der Hauptkategorien zugeordnet sind, und diese deshalb außerhalb der Kategorie „Alle Serien“ / „Alle Filme“ nirgends gelistet wurden, die wie bereits erwähnt, für eine längere Zeit nicht implementiert war. Am besten ist es also, wenn der Abonnent von selbst weiß, welche Titel alles verfügbar sind, und die allgemeine Suchfunktion bzw. Suchleiste gezielt nutzt. 

Die Suche

Doch ärgerlicher wird es, wenn ein Titel nicht gefunden werden kann, da er in der deutschen Benutzeroberfläche inkorrekt hinterlegt ist. Denn nicht alle Titel werden immer mit den korrekten bzw. der Allgemeinheit bekannteren deutschen Titeln gelistet. Und da die Suchfunktion eingeschränkt ist, kann manchmal alternativ nur nach dem englischen bzw. Originaltitel gesucht werden, wenn dieser hinterlegt ist, und nicht wie etwa bei Netflix über alle Sprachen hinweg.

Dabei können verschiedene Probleme auftreten. Zum Beispiel kann der Spencer-Hill-Streifen „Zwei bärenstarke Typen“ nur gefunden werden, wenn in die Suchleiste der italienische Originaltitel „Nati con la camicia“ eingetippt wird. Die Serie „Besos al aire: Küssen verboten“ wird fehlerhaft als „Kussen Verboten“ gelistet, und lässt sich mit den Begriffen „Küssen“ oder „Blowing Kisses“ (englischer Titel) finden, aber nicht mit „Besos al aire“. Und wer nach der Serie „Alive and Kicking“ sucht, wird zwar dank des hinterlegten englischen Titels der Serie fündig, sich jedoch zugleich etwas wundern, wieso diese plötzlich „Los Espabilados – Flucht ins Leben“ heißt. 

Darstellungsfehler

Vor allem zum Launch trat es noch häufiger auf, dass in der deutschen Benutzeroberfläche versehentlich ein fremdsprachiger Titel (z. B. „Maman & Ich“ wurde zu „Mère et fille“) gelistet wurde, zwei Titel verwechselt wurden (z. B. „Arielle, die Meerjungfrau“ wurde zu „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“) oder ein ganz neuer deutscher Titel erfunden wurde (z. B. „Pinocchio“ wurde zu „Die lebendige Puppe“). Mittlerweile wurden einige dieser Fehler glückerweise behoben.

Des Weiteren schleichen sich manchmal kleine Tippfehler oder Darstellungsfehler (Artikel wie „Der“, „Die“ oder „Das“ werden an letzter Stelle gesetzt bzw. der gesamte Titel wird großgeschrieben) ein.

Empfehlungen und Highlights

Neben all dem ist der Algorithmus von Disney+ in Bezug auf Vorschläge noch ganz am Anfang seiner Evolution. Die Vorschläge, welche den Abonnenten unterbreitet werden, sind nicht wirklich personalisiert und wirken so, als ob sie mehr einer vorgefertigten Schablone entnommen werden, die Titel beinhaltet, welche vom ähnlichen Schlag sind. Auch die Vorschläge fürs Abendprogramm entsprechen nicht immer der persönlichen Präferenzen. Hier sollte sich Disney in Richtung Netflix orientieren. 

Ein Segen dagegen stellt der Abschnitt „Neu bei Disney+“ da, der neu hinzugefügte Titel auflistet, und diese damit für den Abonnenten sichtbarer macht. Manchmal gehen jedoch Titel unter, vor allem die von ESPN. Der „Demnächst verfügbar“-Abschnitt benötigt eine bessere Betreuung und eine Neupositionierung innerhalb der Benutzeroberfläche, wenn nicht sogar als separater Menüpunkt. Zumindest alle kommenden Original-Inhalte sollten dort vertreten sein. Auch hiermit würde zusätzliche Orientierung geschaffen werden.

Eine universelle Antwort auf alles zu diesem Themenbereich, wird es wohl nicht geben. Doch eines der Ziele sollte Übersichtlichkeit und einfache Handhabung lauten. Der Weg, welcher weiterverfolgt werden sollte, heißt Lernen, Probieren, Weiterentwickeln und Feedback einholen. Ob es eine Lösung ist, noch mehr Hubs bzw. Unterhubs für Star einzuführen, darf dabei in Frage gestellt werden.  

Der ewige Kreis an Problemen  

Vorangestellt möchten wir sagen, dass Fehler zu machen, menschlich ist und keine Blamage darstellt. 

Umgang mit Fehlern

Unser Wunsch ist es, dass im Vorfeld der Veröffentlichung eine Kontrollinstanz nochmal über offensichtliche Fehler schaut und diese im Vorhinein an die zuständigen Kollegen weiterleiten, damit diese vor der Veröffentlichung behoben werden können. Disney stehen dazu entsprechende Tools zur Verfügung und die geringere Schlagzahl an neuen Titeln pro Woche lassen eine solche Kontrolle zu. Schön wäre es auch, wenn die Kontrolle künftig durch die lokalen Teams bzw. Muttersprachler erfolgt. Einige Fehler treten dadurch auf, dass sie vom US-Team nicht klar erkannt werden bzw. von dessen Mitarbeitern verursacht werden, die nicht über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen. Besonders zeigt sich dies, wenn Sprachen vertauscht werden oder Umlaute, Gravis und Akzente in Texten, Titel oder Folgentiteln nicht verwendet werden. 

Ebenfalls würden wir uns freuen, wenn die durch Abonnenten gemeldeten Fehler auch wirklich an die zuständige Stelle weitergeleitet werden, damit diese Fehler beheben können. Noch nach teilweise zwei Jahren bestehen Fehler, die durch Abonnenten gemeldet wurden. Und in anderen Ländern werden gemeldete Fehler deutlich häufiger berichtigt als im deutschsprachigen Raum.

Wir könnten an dieser Stelle eine unendlich lange Liste an konkreten Fehlern innerhalb der deutschen Benutzeroberfläche von Disney+ einfügen. Jedoch würde dies bei weitem den Rahmen dieser Reihe sprengen. Stattdessen führen wir stichpunktartig Fehler auf, die häufiger auftauchen.

Folgende Fehler schleichen sich hin und wieder ein:

  • Logos, Grafiken, Titel, Folgentitel und/oder Texte enthalten Rechtschreib- und/oder Tippfehler
  • Logos, Grafiken, Titel, Folgentitel und/oder Texte enthalten fehlerhafte Informationen
  • Logos, Grafiken, Titel, Folgentitel und/oder Texte werden in einer anderen Sprache angezeigt
  • Logos, Grafiken, Titel, Folgentitel und/oder Texte werden fehlerhaft dargestellt
  • Logos, Grafiken, Titel, Folgentitel und/oder Texte eines anderen Titels werden angezeigt
  • Folgentitel und/oder Texte wirken wie aus dem Google-Übersetzer
  • Asynchrone Tonspuren und/oder Untertitel
  • Falsche bzw. fehlerhafte Tonspuren und/oder Untertitel werden abgespielt
  • Tonspuren werden mit falscher Tonhöhe und/oder Geschwindigkeit abgespielt
  • Folgen werden in falscher Reihenfolge angezeigt

Das unrunde Farbenspiel der Sprachoptionen

Eine weitere Baustelle tut sich bei der Verfügbarkeit von deutschsprachigen Audiospuren und Untertiteln auf. Dabei wird eine Gruppe von Menschen nicht selten vergessen – und zwar diese, die auf Untertitel bzw. Audiodeskription angewiesen sind. Bei den Synchronfassung zeigen sich mehrere Probleme. 

Untertitel und Audiodeskription

Audiodeskriptionen in deutscher Sprache finden bei Streamingdiensten noch immer viel zu wenig Beachtung. Einzig Apple TV+ bietet bei einem Großteil seiner Original-Inhalte eine deutsche Audiodeskription an. Bei anderen Anbietern werden diese nur sehr sporadisch angeboten. Hier wünschen wir uns, dass Disney+ künftig bei mehr Titeln eine deutschsprachige Audiodeskription anbietet. Dass dies nicht bei allen Titeln geschehen kann, ist uns klar. Jedoch sollte eines der Ziele von Disney+ in Deutschland sein, dass immer mehr Inhalte für Menschen zugänglich gemacht werden, die auf Audiodeskription angewiesen sind. Anfangen könnte Disney bei seinen Produktionen aus Deutschland, wie z. B. „Binny und der Geist“. 

Ähnlich sieht es bei geschlossenen Untertiteln für Menschen mit Hörbehinderung in deutscher Sprache aus. Auch diese sind eine Seltenheit. Während die Abdeckung durch einfache Untertitel prozentual deutlich höher liegt, bestehen dennoch Lücken. Bei den neueren Original-Inhalten und einer Vielzahl von Filmen sind deutschsprachige Untertitel in der Regel verfügbar, aber vor allem bei „älteren“ Serien oder Lizenzeinkäufen stehen diese nicht immer zur Auswahl. Ebenso lassen sich Fälle beobachten, bei denen nur in vereinzelten Folgen bzw. nicht in allen Staffeln durchgängig, deutsche Untertitel zur Verfügung gestellt werden. Selbst in manchen Produktionen von Disney aus Deutschland fehlen von Untertiteln in deutscher Sprache jegliche Spur. Als Beispiel wäre auch hier „Binny und der Geist“ zu nennen. Bei dieser deutschen Disney-Channel-Serie liegen Untertitel in diversen Sprachen vor, sogar mit geschlossenen Untertiteln in Englisch, aber keine deutschsprachigen Untertitel. Es würde uns freuen, wenn auch diese Thematik mehr an Aufmerksamkeit gewinnt. Und an der Qualität der deutschen Untertitel weiterhin gearbeitet wird.

Deutsche Synchronisationen und Audiospuren

Fehlende deutsche Synchronisation bei Lizzie McGuier auf Disney+
Die Audio- und Untertitel-Optionen einer “Lizzie McGuire” Episode

Ein weiterer Punkt, der Abonnenten negativ auffällt, sind die fehlenden deutschen Audiospuren bei manchen Titeln, doch dafür finden sich mehrerlei Gründe. 

Gründe für eine fehlende deutschsprachige Audiooption können sein:

  • Die deutschsprachige Audiospur wurde vergessen freizuschalten (z. B.: „Atlanta“, Staffel 3 Folge 9 & 10)
  • Eine deutschsprachige Audiospur wurde nie erstellt (z. B.: „Just Like Me!“, „Outrun by Running Man“)
  • Eine deutschsprachige Audiospur liegt nur unvollständig vor (z. B.: „Herbie dreht durch“, „Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett“)
  • Disney besitzt nicht die Verwendungsrechte an der deutschsprachigen Audiospur (z. B.: „Lizzie McGuire“)
  • Die Verwendungsrechte für die deutschsprachige Audiospur liegen noch für eine bestimmte Zeit exklusiv bei einem anderen Lizenznehmer
  • Eine deutschsprachige Audiospur befindet sich noch im Erstellungsprozess und wird später nachgereicht

Bei der ersten deutschen Synchronfassung von „Arielle, die Meerjungfrau“ spekulieren wir, dass die Bereitstellung auf Disney+ an den US-Verantwortlichen scheitert. Diese haben sich bereits in der Vergangenheit bei dieser Thematik quergestellt, da sie die Gründe nicht genau verstehen und es eigentlich die Richtlinie gibt, wenn eine neue Synchronfassung, aus bestimmten Gründen angefertigt wurde, diese auch künftig ausschließlich zu verwenden ist, was damals bei Arielle der Fall war. Erst nach langem Kampf der Fans kam die erste Synchronfassung hierzulande auf Blu-ray, DVD und TV wieder zum Einsatz.

Es zeigt sich also, dass die Gründe für eine fehlende deutsche Audiospur vielfältig sein können. Schön wäre es, wenn zumindest bei den Titeln, wo die Freischaltung der deutschen Audiospur vergessen wurde, eine schnelle Korrektur erfolgt. Und eventuell weitere Titel nachträglich für Disney+ auf Deutsch synchronisiert bzw. gevoiceovert werden. 

Habt ihr Ergänzungen, Fragen oder Anregungen? Oder zu einem Punkt eine ganz andere Meinung bzw. Sichtweise? Dann lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch.

Anzeige

Hast du Lust auf deine eigene Traumreise nach Disneyland Paris bekommen? Dann buche jetzt deinen zauberhaften Aufenthalt im Reich der Magie auf der offiziellen Disneyland Paris Homepage!

Affiliate Link: Bei einer Buchung können wir eine Verkaufsprovision erhalten. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.


Den zweiten Teil des Gastbeitrags findet ihr nun ebenfalls bei uns. Wir bedanken uns bei Matthias und Melchior für ihren Beitrag sowie bei der Instagram-Seite Was gibt’s auf Disney+ für die Verfügungstellung der Problem- und Fehlerlisten.

Über die Autoren

Mein Name ist Matthias und ich bin seit Kindheit Fan von Disney und natürlich auch weiteren Produktionen im Zeichentrick-Bereich. Seit Anfang 2022 bin ich zudem Produzent des Podcasts „Filmgedanken“. Wie Melchior, interessiere auch ich mich für die Synchronisation und habe ein Auge für Grammatik bei Episodenbeschreibungen und ein Ohr für die Qualität der Audiospuren, welche ich dann als Feedback zu Disney+, aber auch zu Netflix, weitergebe.

Mein Name ist Melchior und ich bin mit Disney aufgewachsen. Vor ein paar Jahren habe ich damit begonnen, mich intensiver mit den Produktionen des Disney-Konzerns auseinanderzusetzen und beobachte die Entwicklung von Disney+ stetig. Nebenbei beschäftige ich mich mit den Thema Lokalisierung von Inhalten.

Keine Disney-News mehr verpassen?
Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an:

Eine Antwort auf „Gastbeitrag: Über 2 Jahre Disney+ in Deutschland und alle Fehler gefixt?! – Teil 1“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.