Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • · Sehr starke 1,4 Prozent Primetime-Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen im September
    · „High School Musical “-Reihe erzielte den besten Primetime-Marktanteil 2016 (14-49 Jahre)
    · Erfolgreicher Serienstart für „Die Garde der Löwen“


    München, 1. Oktober 2016. Auch im September punktete der Disney Channel wieder mit starken Ergebnissen und erreichte in der Primetime mit 1,4 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern einen neuen Bestwert seit Sendestart. Bei den Frauen in dieser Zielgruppe wurden sogar 2,1 Prozent erzielt. Im Vergleich zu 2015 wurden bei den 14- bis 29-jährigen Frauen darüber hinaus dreistellige Zuwachsraten generiert und die Marktführerschaft unter der jüngsten Sendergeneration erreicht. Insgesamt konnte der Disney Channel im September in der Primetime jeden Wochentag mit einem Plus gegenüber dem Vorjahr abschließen und sein dynamisches Wachstum bestätigen. Auch in der Daytime punktete der Disney Channel bei den 3- bis 13-jährigen Kindern und erreichte sehr gute 10,0 Prozent Marktanteil.

    Starke Quoten für die Disney Channel Lieblingsfilme! Das Primetime-Highlight des Monats war unter anderem der Disney Animationsfilm „Bolt – Ein Hund für alle Fälle“, der mit insgesamt 560.000 Zuschauern über alle Altersklassen hinweg (3+) einen Marktanteil von 1,9 Prozent erzielen konnte. Bei den 14- bis 49-Jährigen konnte der Film 290.000 Zuschauer begeistern, was einem starken Marktanteil von 3,0 Prozent entspricht. Auch die Fans der „High School Musical“-Reihe schalteten ein. Besonders erwähnenswert ist dabei „High School Musical 2“, das mit 270.000 Zuschauern und 3,8 Prozent für 2016 einen neuen Marktanteilsrekord bei den 14- bis 49-Jährigen aufstellte. Auch auf die Serienklassiker „Friends“ und „Gilmore Girls“ war wie in den Vormonaten Verlass. Auf ihrem Primetime-Sendeplatz am Comedy-Mittwoch erreichte „Friends“ bei den 14- bis 49-Jährigen im September durchschnittlich 150.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 1,5 Prozent, als Topwert sogar 2,0 Prozent mit 190.000 Zuschauern. Am hart umkämpften Sonntagabend konnten die „Gilmore Girls“ in der Spitze bis zu 200.000 14- bis 49-jährige Zuschauer und 1,7 Prozent Marktanteil erreichen, durchschnittlich sahen jede Folge 150.000 Zuschauer, was einen Marktanteil von 1,2 Prozent bedeutet.

    Besonders erfreulich verlief gleichfalls der lang erwartete Serienstart von „Die Garde der Löwen“ mit einem ganzen Löwen-Wochenende vom 23. bis 25. September. Dabei war vor allem die Sonderprogrammierung in der Primetime am Freitagabend ein voller Erfolg. So erreichte das Serienspecial „Die Garde der Löwen: Das Gebrüll ist zurück“ um 20.15 Uhr über alle Altersklassen hinweg (3+) insgesamt 330.000 Zuschauer und 1,2 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen schalteten 150.000 Zuschauer ein, was 1,6 Prozent Marktanteil entspricht. Noch besser lief es für den folgenden Disney Channel Lieblingsfilm „Der König der Löwen 2 – Simbas Königreich“. Das Disney Highlight konnte insgesamt 400.000 Zuschauer (3+) für sich gewinnen und damit 1,5 Prozent Marktanteil erreichen. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war es mit 190.000 Zuschauern ein Marktanteil von 2,1 Prozent. Die Premiere der ersten regulären Folge von „Die Garde der Löwen“ erreichte am Sonntagvormittag bei den 3- bis 13-Jährigen mit 140.000 Zuschauern einen großartigen Marktanteil von 19,5 Prozent. Ungebrochen sehr großer Beliebtheit erfreut sich bei den Kindern tagsüber die Animationsserie „Phineas und Ferb“. So konnte die Sonderprogrammierung zum „Phineas und Ferb“-Tag am 10. September einmal mehr einen eindrucksvollen Marktanteil von 14,6 Prozent erzielen und damit auch im Vergleich zur letztjährigen Sonderprogrammierung noch einmal zulegen (2015: 14,1 Prozent).

    Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK; TV Score 6.1, 01.09.2016-30.09.2016
    27.-30.09.2016 vorläufig gewichtet
    *Daytime: 06.00-20.15 Uhr, Primetime: 20.15-01.00 Uhr
    Quellen
      • The Walt Disney Company Germany

Kommentare 0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.