Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die neue Disney Channel Telenovela der Macher von „Violetta“– „Soy Luna“ – gehört seit ihrem erfolgreichen Debüt in Südamerika und Südeuropa dort bereits zu den heißesten Neustarts des Jahres. Nun feiert die Serie auch in Deutschland ihre Premiere.


    Der Soundtrack zur Serie hat inzwischen sogar schon Platin-Status erreicht, was mit Sicherheit auch an den beiden sympathischen Hauptdarstellern liegt: dem aus „Violetta“ bekannten Mädchenschwarm Ruggero Pasquarelli (Matteo) und der quirligen Newcomerin Karol Sevilla (Luna).

    In zwei ausführlichen Interviews anbei verraten die beiden schon vor der Free-TV-Premiere u.a. wie ähnlich sie ihren Rollen privat sind. Noch mehr Fakten über die erste Telenovela auf Rollschuhen und ihre Stars rollen mit diesem Video auf Sie zu. Aber Vorsicht: Wer die 16-jährige Karol bei ihrem süßen Deutsch-Versuch sieht, wird sicher sein Herz verlieren!



    Ab dem 2. Mai im Disney Channel
    Jeweils montags bis freitags um 19.20 Uhr


    EIN INTERVIEW MIT KAROL SEVILLA ÜBER IHRE HAUPTROLLE IN DER NEUEN DISNEY CHANNEL TELENOVELA „SOY LUNA“, UND WAS IHRE FIGUR DARIN ERLEBT

    BÜHNE FREI FÜR KAROL LUNA: DEN BRANDNEUEN STAR AUS „SOY LUNA“
    Die überschwängliche und bestens gelaunte Karol Sevilla ist der junge Star aus der Disney Channel Serie „Soy Luna“. Die mexikanische Schauspielerin spricht im exklusiven Interview in den Disneys Studios in Buenos Aires über ihre Hauptrolle in der neuen Telenovela, die frisch entdeckte Liebe zum Rollschuhfahren und die Abenteuer, die auf ihre Figur warten …


    Hi, Karol! Wir sind alle gespannt auf die Erlebnisse, die deine Figur in „Soy Luna“ macht …
    Karol: Jede Menge! Ich liebe es, sie zu spielen, denn sie kämpft immer für ihre Ziele. Egal, welche Hindernisse sich ihr in den Weg stellen, sie gibt nicht auf. Sie lässt sich durch nichts von ihren Plänen abhalten.

    Das klingt großartig. Denkst du, die Leute können von ihr lernen, die eigenen Träume zu verfolgen?
    Karol: Natürlich! Mit dieser Botschaft kann jeder etwas anfangen. Man fällt tausendmal auf die Nase, wenn man etwas Neues ausprobiert, aber man muss lernen, immer wieder aufzustehen und weiterzumachen.

    Welche Herausforderungen warten in der Serie auf Luna?
    Karol: Sie wird viele unterschiedliche Probleme meistern! Dabei hat Luna echt mit schwerwiegenden Hindernissen zu kämpfen …

    Wie genau wird sie mit den Problemen fertig?
    Karol: Luna geht alle Aufgaben mit großer Entschlossenheit an. So macht sie das immer. Und sie sieht die Dinge immer positiv – so ist sie auch als Mensch. Zwar muss sie sich durch viele Probleme manövrieren, aber sie lernt mit der Zeit, das so gut wie möglich zu machen.

    Gibt es Parallelen zwischen dir und Luna?

    Karol: Wir sind uns sehr ähnlich. Sobald ich ins Studio komme und Lunas Zimmer betrete, kommt es mir vor, als wäre es mein eigenes. Ich kann mich gut mit ihr identifizieren. Sie ist genauso rastlos wie ich und muss immer in Bewegung sein. Nur bei den Klamotten unterscheiden wir uns: Sie trägt sehr bunte Kleidung. In dieser Hinsicht ähneln wir uns gar nicht, aber ich mag das. Es macht Spaß!

    Wie fühlt es sich an, ein Star zu sein?
    Karol: Damit hat sich ein Traum erfüllt. Ich fühle mich noch immer so, als würde ich vom Berühmtsein träumen und habe keine Vorstellung davon, wie groß das noch werden kann. Ich lebe einen Traum – meinen Traum! – und genieße jeden Tag. Aber natürlich denke ich mir nicht ständig „Wow, ich werde berühmt!“. Das wäre falsch, denn ich mache es, weil ich gerne schauspielere und es jeden Tag genieße, ans Set zu kommen und die Scheinwerfer zu sehen. Diese Leidenschaft erfüllt mein Herz. Ich bin mit voller Hingabe dabei und weiß nicht genau, was mich in Zukunft erwartet.

    Man sieht dich in vielen Szenen beim Rollschuhfahren. Konntest du das schon vor den Dreharbeiten?
    Karol: Nein. Als man mich das beim Casting fragte, behauptete ich „Logisch! Natürlich kann ich Rollschuhfahren!“. Aber ich hatte keine Ahnung und noch nie Skates an den Füßen gehabt.

    Gute Güte – was hast du dann gemacht?
    Karol: Ich musste es genauso wie alle anderen lernen. Sechs Monate lang trainierten wir jeden Tag in Kursen und jetzt fühle ich mich schon recht sicher. Ich kann wirklich skaten! Das kann ich noch immer kaum glauben. Ich bin so glücklich darüber, dass ich beim Training das Rollschuhfahren lernen durfte.

    Wie ist das Leben hier in Argentinien, so weit von deiner Heimat Mexiko entfernt?
    Karol: Es macht Spaß. Ich mag es, in ein fremdes Land umzuziehen, neue Leute zu treffen und andere Kulturen kennenzulernen. Das ist wirklich schön und man lernt viel dabei. Zuerst war der abrupte Umzug etwas schwierig und gewöhnungsbedürftig für mich. Aber man gewöhnt sich schnell daran.

    Hast du Unterstützung?
    Karol: Wir Schauspieler unterstützen uns alle gegenseitig und das ist natürlich eine große Hilfe.

    Gibt es noch andere mexikanische Schauspieler am Set?
    Karol: Ja, auch Michael [der Darsteller von Simón] ist Mexikaner. Es ist schön, noch einen Mexikaner im Team zu haben, denn man versteht sich einfach!

    Gibt es etwas, das du an Argentinien ganz besonders magst?
    Karol: Ich liebe die alfajores [Mit Schokolade überzogene Kekse mit Milchcremefüllung] ganz abgöttisch! Ich esse sie ständig!



    EIN INTERVIEW MIT RUGGERO PASQUARELLI ÜBER SEINEN WECHSEL VOM HERZENSBRECHER IN „VIOLETTA“ ZUM STAR VON „SOY LUNA“ UND WAS SEINE FIGUR IN DER NEUEN DISNEY CHANNEL TELENOVELA ERLEBT
    Nach drei erfolgreichen Staffeln als Mädchenschwarm des erfolgreichen Disney Channel Serienhits „Violetta“ übernimmt Ruggero Pasquarelli nun die Hauptrolle des Matteo in „Soy Luna“. Der italienische Darsteller verrät uns im exklusiven Interview in den Disneys Studios in Buenos Aires mehr über den Wechsel zur neuen Telenovela, seine Rolle, sein Liebesleben und darüber, wie er mit dem Berühmtsein zurechtkommt …


    Hi, Ruggero! Wir sind alle brandheißdarauf gespannt, zu erfahren, wie du die Veränderung von „Violetta“ zu „Soy Luna“ empfunden hast?
    Ruggero: Das ist eine lange Geschichte, also mache ich es kurz. Ich war auf Tour mit „Violetta“, als mich mein Vater mit der Nachricht anrief: „Ruggero, stell dir vor, sie wollen dich für „Soy Luna“!”

    Wie hast du reagiert?
    Ruggero: Als ich die Nachricht erhielt, hatte ich gemischte Gefühle. Ich war traurig, die tolle Gruppe von Freunden bei „Violetta“ verlassen zu müssen und wieder ein neues Projekt so weit weg von zuhause anzufangen. Aber jetzt bin ich echt glücklich darüber.

    Was gefällt dir daran, der Star von „Soy Luna“ zu sein?
    Ruggero: Ich habe lauter neue Freunde gefunden. Mir gefallen das Projekt, die Serie und der Charakter und das ganze Drumherum wirklich gut.

    Kannst du uns mehr über Matteo erzählen, den du in „Soy Luna“ spielst?
    Ruggero: Müsste ich die Figur mit einem Wort beschreiben, käme mir „Rebell“ in den Sinn. Matteo ist echt rebellisch und ziemlich eingebildet. Als Diplomatensohn ist er weit herumgekommen. Dabei scheut er sich vor zu engen Beziehungen aus Angst, bald wieder das Land verlassen zu müssen und die neugefundenen Freunde zu verlassen.

    Wie beeinflusst dieses Unverbindliche sein Liebesleben?
    Ruggero: Matteo und Ambar sind zusammen. Doch sie machen das eher aus Bequemlichkeit, weil sie die Beliebtesten an der Schule sind.

    Wird diese Beziehung halten?
    Ruggero: Viel wird zwischen Matteo und Ambar passieren und ihr werdet es im Laufe der Staffel erfahren!

    Spielst du auf Ereignisse an, die zwischen Matteo und Ambar nach Lunas Ankunft in Buenos Aires passieren?
    Ruggero: Ich denke Matteo ist bereit, sich zu ändern, als er Luna kennenlernt. Aber ich darf nicht zu viel verraten!

    Wie fühlt es sich an, der Mädchenschwarm von „Soy Luna“ zu sein?
    Ruggero: (Lacht). Natürlich muss ich schon ein bisschen schauspielern, um den Schönling zu geben! Ob ich gut aussehe oder nicht müssen die anderen entscheiden, das kann ich nicht beurteilen oder behaupten. Ich kann mich für mein Aussehen nur bei meinen Eltern bedanken.

    Siehst du Ähnlichkeiten zwischen dir und deiner Rolle?
    Ruggero: Matteo ist rebellisch und das bin ich auch. Es stimmt, dass Matteo eine liebenswerte Seite besitzt und ich bin auch ein kleiner Romantiker.

    Welchen Rat kannst du Kids geben, die in deine Fußstapfen als Schauspieler treten möchten?
    Ruggero: Glaub an deine Träume! Ich sage mir immer: Ich lebe meinen Traum, warum sollte es nicht allen anderen auch so gehen? Wenn man seine Träume verfolgt, fleißig lernt und das macht, was man gerne tut, kann man seine Pläne auch in die Tat umsetzen.
    Bilder
    • luna.jpg

      107,29 kB, 800×450, 1.114 mal angesehen
    • luna2.jpg

      106,73 kB, 464×694, 48.763 mal angesehen
    • luna3.jpg

      167,74 kB, 743×496, 6.652 mal angesehen
    • luna4.jpg

      181,65 kB, 772×434, 1.127 mal angesehen
    • luna5.jpg

      126,1 kB, 554×829, 12.100 mal angesehen
    • luna6.jpg

      204,53 kB, 822×462, 1.123 mal angesehen
    • luna7.jpg

      81,06 kB, 447×669, 1.545 mal angesehen
    Quellen
      • The Walt Disney Company Germany

Kommentare 0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.