Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wir haben JayC ins Kino geschickt und er durfte sich den neuen Musical-Film "Into the Woods" im Kino ansehen. Ob er ihm gefallen hat, lest ihr hier.
    Vielen Dank für sein Review an JayC! Vorweg hier noch einmal der Kurzinhalt des Films:

    INTO THE WOODS ist die mitreißende, moderne Verfilmung einiger der beliebtesten Märchen der Gebrüder Grimm und verknüpft komisch und gefühlvoll zugleich die klassischen Erzählungen von Aschenputtel, Rotkäppchen, Hans und die Bohnenranke und Rapunzel zu einer ganz neuen Geschichte. Basierend auf dem Broadway-Erfolg „Into the Woods“ inszenierte Rob Marshall, Regisseur des Oscar®-prämierten Filmmusicals CHICAGO, den musikalischen Welterfolg mit einem fulminanten Starensemble darunter Meryl Streep, Johnny Depp, Emily Blunt, Chris Pine und Anna Kendrick.


    DisneyCentral schickte mich ins Kino um die originale (englische) Fassung von "Into the Woods" zu sehen. Meine persönlichen Eindrücke zum Film:

    "Into the Woods", die Musical-Komödie bietet den Zuschauern tolle Gesangseinlagen mit sehr viel Humor. Es ist logisch, dass bei einem Musical gesungen wird, doch ich wurde echt positiv überrascht als banale Dialoge, die man sonst sprechen würde, fast den ganzen film lang gesungen wurden und diese Gesangseinlagen wurden sogar ziemlich gut und mit viel Witz umgesetzt. Man könnte glatt denken, dass 90% des Films aus Gesang besteht, doch ab etwas über die Hälfte häufen sich normale nicht-gesungene Gespräche. Eine Musical-Adaption die optisch und szenisch sehr gelungen ist.




    Die Kulisse von Into the Woods ist düster gestaltet, schon fast wie ein Film a la Tim Burton und ich persönlich liebe diesen Stil. Das einzige was mir aufgefallen ist, was man eventuell hätte besser darstellen können, war das Schloss von Cinderella... Es sah mehr aus wie eine Burg, statt wie ein königliches Schloss, aber das ist auch der einzige negative Kritikpunkt, was die Kulisse im Film angeht.

    Die verschiedenen Märchen ganz gut miteinander verbunden und die Charaktere haben harmoniert. Was mich sehr verwundert hat:
    Seit John Carter habe ich keine brutalen Szenen in einem Disneyfilm gesehen und das soll kein negativer Kritikpunkt sein, im Gegenteil. Ich finde es tut Disney mal ganz gut ihre Filme nicht all zu kindgerecht zu erhalten. Besonders für Star Wars Episode 7 und Marvel könnte es positive Auswirkungen haben, wenn man sich nicht nach der stereotypischen Disney-Norm hält.

    SPOILER (Markieren zum Lesen):
    Die brutalen Szenen beziehen sich auf das "Aufschlitzen" des bösen Wolfes und das Erblinden und Zerhacken der Zehen von Cinderellas Stiefschwestern. All das wurde im Nachhinein aber wieder ganz lustig dargestellt, sodass man darüber lachen kann. Vor allem die Darstellung im Bauch des Wolfes fand ich ziemlich witzig gemacht.




    Als Johnny Depp ins Spiel kam, erweckte er natürlich deutlich das Interesse des Publikums und fanden ihn lustig. Er hat halt eben sein Kultstatus und die Herzen der Zuschauer in vielen anderen Filmen bereits erobert, doch in diesem Film war er erstaunlicherweise nur eine GANZ KLEINE Nebenrolle. Im Film war er geschätzt nur 10 Min. zu sehen. Ihr wisst ja wie das Schicksal des Wolfes in Rotkäppchen endet und dies geschieht alles ziemlich schnell nach einer Gesangseinlage von Rotkäppchen und dem bösen Wolf. Für Johnny Depp sehr untypisch eine solche Rolle, die nur kurz zu sehen ist. Ich hatte meine ich mal gelesen, dass er diese Rolle ursprünglich nicht annehmen wollte. Doch man merkt schon, da er den Kultstatus hat, zieht es die Leute auf alle Fälle wegen ihm ins Kino. Egal was er macht oder sagt, die Leute lassen sich beeinflussen von seiner Präsenz. Er war allerdings nichts Besonderes im Film, hat den bösen Wolf trotzdem gut verkörpert.

    Ich hatte echt nicht erwartet, dass der Film voller Witz steckt. Teilweise verarschen sich die Märchen sogar selbst. Eine gute Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor.

    Wer kein großer Fan von Musicals und Gesangseinlagen ist, sollte sich überlegen, ob man sich den Film ansehen sollte. Dies ist wohl Geschmackssache.

    Bewertung: 7,5 von 10 Sternen

    INTO THE WOODS ist ab sofort im Kino zu sehen.

    Quellen
      • JayC

Kommentare 0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.